St. Wolfgangkapelle

75 Punkte für Ihr Interesse

Ein malerisches Baudenkmal ist die St. Wolfgangkapelle, die sich direkt unter dem Komáří vížka befindet. Sie stammt aus dem Jahre 1692, war ursprünglich bereits im 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut worden. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Kapelle dem Erdboden gleich gemacht und erst 1692 – 1700 erwartete sie ihre Erneuerung. Neu im Barockstil errichteten sie der Baumeister H. Gradisch und der Zimmermann H. G. Prüchel. Die Kapelle war dem Heiligen Wolfgang geweiht, dem Patron der Bergleute, der ein Regensburger Bischof war und sich um die Gründung des Prager Bistums verdient gemacht hatte. Unter den Leuten erzählte man sich, dass sich der Hlg. Wolfgang einstmals auf dem Komáří vížka aufhielt, und weil es ihm hier so gut gefiel, segnete er die hiesigen Heidelbeeren, die daraufhin in ungewöhnlicher Größe wuchsen. Deswegen wurden auch hier traditionelle Heidelbeer – Wallfahrten veranstaltet. Unterhalb der Kapelle befindet sich ein alter Bergmannsfriedhof mit magischer Atmosphäre.

Kontakte