Pozorka

Pozorka

Pozorka

Obwohl dieser Ortsteil den südlichen Teil der Gemeinde bildet und katastermäßig an die Stadt Teplice grenzt, erscheint dieser in den schriftlichen Quellen erst im Jahre 1594 unter dem Namen Kleines Ägypten. Diese spöttisch verstandene Bezeichnung wurde im 17. bis 18 Jahrhundert auf die deutsche Bezeichnung Zuckmantel geändert, die darauf aufmerksam machte, dass es sich um einen gefährlichen Ort handelt, wo Menschen überfallen werden.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war es ein kleines Bauerndorf, dessen Veränderung erst eine intensive Industrialisierung im Bergbau, in der Metallurgie, Chemie und im Glaswesen brachte.

Im Vergleich zu 409 Einwohnern von 1850 stieg deren Anzahl bis zum Jahre 1921 bis auf 3538. Einen Bedeutungsrückgang der Gemeinde brachten die Wirtschaftskrise im Jahre 1931, als alle lokalen Glashütten geschlossen wurden, die Vertreibung der deutschen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg und die Entwicklung des Tagebaus in den sechziger Jahren. Zu Beginn des 3. Jahrtausends hat Pozorka 1163 Einwohner.

Derzeit liegen im Katastergebiet Pozorka drei große Glaswerke (AGC-Barevka, Lesní Brána - Union, OI MANUFACTURING - ehemalige Rudolfova huť). Im Firmengelände in Lesní Brána befindet sich die Firma UNIFRAX, die Faser-Isolierstoffe produziert. Das Zentrum von Pozorka liegt im Bereich der Kapelle und der Schule. Auch hier konzentrieren sich die sich entfaltenden Handels- und Geschäftstätigkeiten.

Trotz der Eigentumsprivatisierung, der umfangreichen Investitionsvorhaben der Gemeinde (Strom-, Gas- und Abwasserleitungen) befindet sich in diesem Stadtteil der am meisten vernachlässigte Wohnungsbestand. Damit ist auch der größte Anteil der Roma-Bevölkerung in der Stadt, einschließlich der sozialen Problematik, verbunden.