Mstišov

Mstišov

Mstišov

Bis zum Jahre 1980 war Mstišov eine selbständige Trabantengemeinde, die erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1487. Bis in das 19. Jahrhundert war Mstišov (Tischau) eine rein landwirtschaftliche Ortschaft. Bekannt wurde diese erst durch die Gründung des Wildparks und des Jagdpavillons "Dvojhradí (Tuppelburg)“. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat sich der Charakter dieser Siedlung jedoch radikal verändert und diese wird zu einer rein industriellen Gemeinde. Im Jahre 1890 gab es hier schon fünf Glashütten, drei Kohlezechen, eine Firma für Antriebsriemen und eine Gerberei. Sehr rege waren auch die politischen Aktivitäten und Bildung von Vereinen wie des tschechischen, so auch des deutschen Bevölkerungsteils.

Diese Situation dauerte im Wesentlichen bis zum Zweiten Weltkrieg an. In der späteren Zeit verzeichnete die Gemeinde einen schnellen Bevölkerungsrückgang, den man für eine lange Zeit nicht zu stoppen wusste. Im Jahre 1978 lebten hier bloße 557 Einwohner und eine ähnliche Situation gab es zur Zeit der Anschließung von Mstišov an Dubí. Zu Beginn des 3. Jahrtausends leben in Mstišov 484 ständige Einwohner.

Einen großen Anteil an diesem Zustand hatte die Tatsache, dass der Fortschreitung der Bergbauförderung im Tagebau Dukla eine ganze Reihe Wohngebäude und eigentlich alle industriellen Betriebe weichen mussten.

Erst gegenwärtig gewinnt das Landgebiet einen neuen Charakter, und das nicht nur durch die Übertragung der Eigentumsrechte, aber auch durch die Entfaltung unternehmerischer Tätigkeiten. Erneut werden der ursprüngliche Dorfplatz mit der Brunnendominante und die Kapelle des St. Hubert erneuert und auch die weitaus verfallenen Objekte neu renoviert. Ein erneuertes und gepflegtes Wahrzeichen sind auch der Wildpark und das Jagdschloss.

Diesen gesamten Stadtteil gelang es mit einem Gasverteilungsnetz zu versorgen und der Bau einer Abwasserleitung wird vorbereitet. Mstišov sollte für die Zukunft als ein Ort ruhigen Wohnens für Familien erhalten bleiben, der von einer relativ intakten Natur umgeben ist.