Dvojhradí zámeček / Tuppelburg in Mstišov und Gehege, Jagdhaus und Teich

75 Punkte für Ihr Interesse

Um das Jahr 1700 ließ Fürst Franz Clary-Aldringen im chinesischen Stil ein achteckig Jagdschlösschen, die Tuppelburg für die Gräfin Tuppolena errichten, daher der ursprüngliche Name. Das Gehege diente zur Zucht von Hochwild. Es wurde auch von Persönlichkeiten wie Goethe oder Beethoven besucht. Im Jahre 1945 wurde es zerstört und später erneuert. Heute ist es auch mit dem anliegenden Teich ein beliebtes Ziel für Familien mit Kindern. Interessant in der Umgebung ist gegenüber vom Gehege auch ein Jagdhaus im Empire – Stil.

Kontakte